Warum die Software der öffentlichen Hand Open Source sein sollte

Die Free Software Foundation Europe hat ein schönes Video darüber gemacht, wie unsinnig proprietäre Software in der öffentlichen Verwaltung ist. Die Leitfrage lautet: Wie wäre es, wenn Gebäude und andere physische Infrastruktur unter den gleichen Bedingungen stünde wie typische proprietäre Software?

Elektronik-Projekte

Wenn man weiß, an welcher Seite man einen Lötkolben hält, dann hat Achim Wagenknecht, Open-Source-Experte auf computerwissen.de einige interessante Tipps für Sie:

Bausätze aus dem Netz laden
Früher bestellte man Elektronik-Bausätze aus dem Katalog. Heute können Sie quelloffene Projekte aus dem Internet herunterladen. Komplett mit Platinen-Layout, Stücklisten und Anleitungen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer eigenen Drohne oder coolen Beleuchtungseffekten? Über 44.000 Projekte warten auf Sie.
https://aisler.net/

Noch mehr Projekte für Elektronik-Bastler

Weitere offene Bauanleitungen finden Sie auf der Plattform Fritzing, die von der Fachhochschule Potsdam ins Leben gerufen wurde. Die Projekte reichen von einem einfachen Blinktest bis hin zu kompletten Motorsteuerungen.
http://fritzing.org

So entwerfen Sie Ihre Platine
Fritzing ist nicht nur eine Plattform, sondern auch eine Software. Von allen Elektronik-Programmen, die ich getestet habe, ist Fritzing das einfachste. Es braucht nicht installiert zu werden, Sie laden es einfach herunter und starten es. Das Programm enthält eine umfangreiche Sammlung an Bauteilen, die ständig online aktualisiert wird.
Neben den üblichen abstrakten Symbolen zeigt das Programm auch realistische Grafiken der Bauteile an. Der absolute Knüller bei Fritzing ist die dreifache Ansicht: Sie können Ihre Schaltung als Steckplatine, Schaltplan und Leiterplatte betrachten. Und das Beste: Jede Änderung an einer der drei Ansichten wird sofort in die beiden anderen Ansichten übertragen.
http://fritzing.org/download/

Die fertige Platine lassen Sie anfertigen
Nachdem Sie Ihre Schaltung entworfen und auf einer Steckplatine ausprobiert haben, laden Sie sie bei Aisler hoch und lassen sie anfertigen.
https://go.aisler.net/fritzing

Zum Artikel:

http://www.computerwissen.de/freeware-open-source/open-source-news/artikel/projekte-fuer-elektronik-bastler.html

Kostenlose Noten im Netz

Der Open-Source-Gedanke umfasst nicht nur Programmierer, sondern auch andere Bereiche der Kultur. Zum Beispiel Musik. Es gibt etliche Projekte für Noten, die nach dem Open-Source-Prinzip arbeiten.

Achim Wagenknecht, Open-Source-Experte auf computerwissen.de, hat wieder einige interessante Tipps für Sie:

Das Projekt Mutopia zum Beispiel sammelt Notenblätter, die im LilyPond-Format vorliegen. Diese Noten wurden alle von Freiwilligen am Computer mit dem Notensatzprogramm LilyPond neu eingegeben.
http://www.mutopiaproject.org/

LilyPond ist ein freies Notensatzprogramm, das mit Quelltexten arbeitet. Für Musiker ist das ungewohnt, aber viele Benutzer schwören auf diese Methode.
http://lilypond.org

Das International Music Score Library Project enthält über 100.000 Werke von über 14.000 Komponisten. Größtenteils handelt es sich dabei um eingescannte Noten. Neben den Noten sind auch 40.000 Tonaufnahmen vorhanden.
http://imslp.org/wiki/Hauptseite

Das Choralwiki hat sich, wie der Name sagt, auf Choräle spezialisiert. Auch hier liegen die Noten größtenteils als PDFs vor. Die Seiten sind ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Das eigentliche PDF versteckt sich nämlich jeweils auf der Seite des Musikstücks hinter einem winzigen PDF-Symbol, das man leicht übersehen kann.
http://www1.cpdl.org/wiki/index.php/Main_Page

Das Musopen-Projekt enthält jede Menge Aufnahmen klassischer Musik, die von amerikanischen Highschool-Orchestern eingespielt wurde. Außerdem werden dort auch eingescannte Noten gesammelt.
https://musopen.org

Mehr zum Thema: Notensatz mit MuseScore

1 2 3 4 5 ...
Photo station